Schüler der GSW drehen Film und erstellen Multimediaprojekt zum Bergbau und Strukturwandel in Dorsten

dreh_zechenbrache_kl_400

In den vergangenen vier Jahren hat eine jahrgangsübergreifende Schülergruppe an zwei Film- und Videoprojekten gearbeitet:

1. Interaktives Multimedia-Projekt für den PC über den Steinkohlebergbau in Dorsten von 1913 - 2001
Das Projekt wurde am 2. März 2016 im neuen LEO auf der Zechenbrache der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das Projekt ist in den Jahren von 2012 bis 2015 entstanden als jahrgangsübergreifendes offenes Angebot an der Gesamtschule Wulfen mit Schülern und Schülerinnen aus den Stufen 7 bis 10. Mitgewirkt haben: Florian Weiß, Carolin Weber, Yazdan-Ali Syed, Florian und Christian Schwittlich, Max Oberländer, Domenik Ilgner, Luca Hantke, und Fabian Hacke. Zeitweise betreuende Lehrer: Harald Bauer, Olaf Herzfeld, Marius Vanscheidt. Projektleitung: Sabine Bornemann.

dvd-cover_zeche_slimcase_cmyk_endfassung_600
Entstanden ist eine selbststartende DVD mit 422 Bildschirmseiten mit 2482 Bildern, 23 Videos und 2 Tondokumenten. Jeder Nutzuer kann interaktiv selbst anklicken, was er sich anschauen möchte. Es werden 4 Kapitel angeboten: Wie ist Kohle in der erdgeschichtlichen Entwicklung entstanden? Wie hat sich die Technik im Bergbau von den Anfängen bis in die Moderne entwickelt? Das mit Abstand größte Kapitel beleuchtet die chronologische Entwicklung der 3 Dorstener Schachtanlagen Fürst Leopold, Baldur und Wulfen von 1913 bis zu Schließung der letzten Zeche 2001 -  aber nicht isoliert, sondern im Spiegel des Ereignisse im angrenzenden Ruhrgebiet und vor dem Hintergrund der gesamtdeutschen politischen Situation. Im vierten Kapitel, dem Projektbericht, wird auch gezeigt, wie die Gruppe gearbeitet hat.
Die DVD kostet 10 € (zugunsten die Medienarbeit an der Gesamtschule Wulfen) und ist erhältlich im Sekretariat am Wulfener Markt 2, bei der Stadtinfo Dorsten oder im Onlineshop der Volksbank Dorsten unter http://shop.vb-dorsten.de/buecher-andere-schoene-dinge/bergbau-in-dorsten-dvd.html


kaue_ralf_ehlert_kl_350

2. Videoreportage über den Strukturwandel im Ortsteil Hervest-Dorsten nach dem Auslaufen des Bergbaus von 2001 bis 2016.
Dieser Film hat Premiere am 21. November 2016 um 19 Uhr in der Bibi am See. Er wurde mit der gleichen Schülergruppe erstellt.
Zum Inhalt: Die vielschichtige Arbeit des Stadtteilbüros in Hervest und das Projekt "Soziale Stadt Hervest" bilden den roten Faden dieser fast zweistündigen Reportage. Es kommen ehemalige Bergleute zu Wort. Die Sanierung der Zechenbrache durch die RAG und die Stadt Dorsten wird dargestellt. Ein privater Investor hat in denkmalgeschützten Gebäuden ein Kreativquartier entwickelt und mehrere Restaurants angesiedelt.  Der Bergbauverein baute über die Jahre die alte Dampfmaschinenhalle zu einem Kultur- und Begegnungszentrum aus und hat sich auch in der Zechensiedlung engagiert. Nicht zuletzt wurde auf dem ehemaligen Zechengelände im Februar 2016 das neue sozio-kulturelle Zentrum "LEO" neu eröffnet.
Nach der Filmpremiere soll auch diese DVD mit dem Onlineshop der Volksbank verlinkt werden.