Streitschlichter feiern Jubiläum

Geschrieben im Rahmen des offenen Angebots "digitale Schülerzeitung"

von Nele Czerlitza, 10.6

Bild Streitschlichter
Foto: GSW

Das Streitschlichter- Projekt gibt es nun schon seit 10 Jahren an der GSW.

Das Streitschlichter – Team setzt sich zusammen aus Schülerinnen und Schülern der Schule. In Konfliktsituationen können Schüler/innen die Hilfe der Streitschlichter in Anspruch nehmen. Dies tun sie vor allem dann, wenn der Streit bereits so schlimm ist, dass er nicht mehr ohne Hilfe von „außen“ bearbeitet oder gelöst werden kann.

Die Streitschlichter/innen helfen den Schüler/innen dann, die Konflikte zu lösen, so dass alle Beteiligten zufrieden sind. Ob man nun Streit mit einem Freund oder gar Cliquenstress hat, die Tür steht immer offen.

„In der Regel vertrauen Schüler/innen ihren Mitschülern mehr als Erwachsenen und fühlen sich oft besser verstanden“, so Natalie, Streitschlichterin aus der Klasse 10.5.

„Ich habe mich gut verstanden gefühlt, weil es den Streitschlichtern zum Teil ja auch genauso geht!“, bestätigt eine Schülerin des 7. Jahrgangs nach einer Schlichtung.

Dabei sollen die SchülerInnen keineswegs „Dauergäste“ bei den Streitschlichtern werden. Eher geht es darum, den Streitenden zu helfen und ihnen zu zeigen, wie sie es in Zukunft allein schaffen können, ihre Konflikte zu lösen.

Da die Streitschlichter/innen unter Schweigepflicht stehen, bleibt alles, was innerhalb einer Streitschlichtung geschieht und gesagt wird, unter den Beteiligten. Das ermöglicht den Streitenden, offen und ehrlich zu sein, ohne eine Strafe zu befürchten. Eine Streitschlichtung ist eben keine „Gerichtsverhandlung“. Zudem sind Streitschlichter/innen grundsätzlich neutral und stellen sich auf keine Seite.

Die Streitschlichter/innen leiten das Gespräch zwischen den Streitenden, damit es ruhig, geregelt und ohne Beleidigungen abläuft. Wichtig für eine gelingende Schlichtung ist es, eine Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten zufrieden sind.

Bevor sie ihren Dienst antreten können, werden interessierte Schüler/innen innerhalb eines Schulhalbjahres in Sachen Streitschlichtung ausgebildet und geschult. Innerhalb dieser Ausbildung wird der Ablauf einer Schlichtung mit verschiedenen Konflikt - situationen immer wieder eingeübt, so dass die Streitschlichter/innen im „Ernstfall“ vorbereitet sind. Außerdem lernen sie, neben dem Umgang mit den streitenden Schüler/innen, auch viel über sich selbst. In der aktuellen Ausbildungsgruppe, die kurz nach den Herbstferien 2014 gestartet ist, befinden sich 14 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs.

„Das Streitschlichter – Projekt gibt auch SchülerInnen eine Chance, die in der Vergangenheit oft in Konflikte verwickelt waren. In der Ausbildung lernen sie ihre Emotionen in Konfliktsituationen besser zu kontrollieren und dadurch Konflikte auch im eigenen Alltag besser lösen zu können“, meint die Schulsozialpädagogin Frau Reiser, die die Streitschlichter zusammen mit Frau Schönemann ausbildet und das Projekt leitet.

„Meine Motivation war es hauptsächlich, der Schulleitung zu zeigen, dass ich mich zivilisiert verhalten kann“, so Raik, Streitschlichter aus der Klasse 10.2.

Die Streitschlichter können jederzeit auf der Schulstraße angesprochen werden. Als Erkennungszeichen dient dabei ein orangefarbener Button. Kontakt kann aber auch über die Projektleiterinnen Frau Reiser oder Frau Schönemann erfolgen.