Der Natur auf der Spur

Der Jahrgang 5 hat sich gerade neu zusammengefunden. „Umso wichtiger ist es jetzt, mit dem ersten gemeinsamen Ausflug den Grundstein für eine starke Klassengemeinschaft zu legen“, sagt Schulleiter Hermann Twittenhoff. Rund 180 Fünftklässler der Gesamtschule Wulfen erlebten gemeinsam ihren Wandertag im Frankenhof Reken. „Super Wetter und super Stimmung“, lautete das einhellige Urteil. Nun wissen die Schüler, wie sich frischer Morgentau auf den Fußsohlen anfühlt und wie die Rinde eines Lindenbaumes duftet.

„Wir haben uns für dieses Naherholungsziel entschieden“, so die Stufenleiterin für den Jahrgang 5, Barbara Bögl, „weil es hier auch viele Tiere zu sehen gibt, über die wir in unserem Fach Naturwissenschaften etwas lernen. So haben die jungen Besucher auf den Schautafeln entlang des Wildgeheges viel Wissenswertes erfahren. Auf dem Pirschweg im hinteren Teil des Tierparks beobachteten sie ausgiebig die Wildschweinrotten. Und auf dem Forstlehrpfad sahen und untersuchten sie Gehölze und Bäume aus der Heimat. Im großen Freigehege und dem Streichelzoo konnten sie Schüler aus Wulfen den Tieren ganz nahe kommen. Sie sind den Kontakt mit den Menschen gewöhnt und haben keine Berührungsängste. Im Streichelzoo war sogar das Anfassen erlaubt. Und ganz nebenbei verloren viele Kinder die Scheu vor Tieren und erlebten beispielsweise wie sich ein Fell anfühlt.

„Mindestens genauso angesagt waren bei unseren Kleinen aber auch die Teppichrutsche und die großen Luftkissen, auf denen sie nach Herzens Lust herum­tollten“, meinte Schulleiter Hermann Twittenhoff mit einem Augenzwinkern.

GSW-Basketballerinnen im Endspiel um Kreismeisterschaft

Die von Michael Andres und Markus Zöllner betreuten Basketballerinnen der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2004-2007) setzten sich in hartumkämpften Partien in eigener Halle als Turniersieger durch. Die Mädchen überzeugten mit souveränem Spiel gegen das Gymnasium St. Ursula Dorsten mit 41:20 und gewannen auch ihre zweite Begegnung ungefährdet mit 56:4 gegen die Realschule aus Datteln. „Das Endspiel um die Kreismeisterschaft am 07.11.2018 in Recklinghausen, findet nun nach langer Zeit mal wieder mit einem Team der Gesamtschule Wulfen statt“, freute sich Schulleiter Hermann Twittenhoff.

Lebenswert bis zum Ende

Der Künstler und Buchautor Dada Peng  zeigt bei seinen Konzertlesungen seine Erfahrungen mit dem Hospiz. Mit Jugendlichen in Schulen diskutiert der Dortmunder über Sterben und Tod. Die Klasse 10.6 war mit Herrn Thieme, Herrn Reuer und Frau Hermes live mit dabei. Mal schauen ob unsere Schüler/innen und Lehrer/innen auch zu Wort kommen. Ausgestrahlt wird die Sendung am 20.10.2018.
 

Im TV: ZDF, 20.10.2018, 17:35 – 18:05
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2018

Willkommen in der Welt von Tintenherz

GSW-Schüler besuchen Theater Marl

„All’ unsere Schüler haben in ihrer Schullaufbahn Zugang zu Inhalten und Projekten kultureller Bildung“, sagt Hermann Twittenhoff, Leiter der Gesamtschule Wulfen. Deshalb besuchten die sechs Klassen des 6. Jahrgangs, das sind 160 Schüler und 12 Lehrer, das Theater Marl, um sich dort das Schauspiel “Tintenherz” nach der Erzählung von  Cornelia Funke anzuschauen.

In Meggies Leben dreht sich alles um die fabelhafte Welt der Bücher. Das hat sie von ihrem Vater Mo, der Bücher über alles liebt. Aber warum nur wollte er Meggie nie vorlesen? Als eines Nachts ein seltsamer Mann namens Staubfinger auftaucht und Mo vor dem gefährlichen Capricorn warnt, beginnt für Meggie und Mo eine unglaubliche Flucht. Gemeinsam mit Staubfinger und Meggies verrückter Großtante müssen sie sich vor immer neuen Gestalten verstecken, die beinahe zu skurril sind, um wahr zu sein. Und alle sind sie auf der Suche nach Mo und einem Buch: „Tintenherz“.

Cornelia Funke, die schon oft zu Gast war in der Gesamtschule Wulfen, hat mit „Tintenherz“ eine bezaubernde Liebeserklärung an das Medium Buch erschaffen. Die Bühnenfassung entführt in eine sagenhafte Fantasiewelt, in der Figuren aus Büchern herausgelesen und zum Leben erweckt werden. „Genau dieses Thema spricht Jugendliche im Alter von 11 und 12 Jahren an und machte die Veranstaltung für unsere Schüler zu einem Erfolg“, sagte die Initiatorin  Katrin Block, die auch die Kulturbeauftragte der Gesamtschule Wulfen ist. Dieses Projekt finanzieren die „Kulturagenten für kreative Schulen“.

Jugendkulturpreis NRW

Gesamtschule Wulfen mit zwei Beiträgen dabei

Vor frenetisch applaudierenden Kindern und Jugendlichen hat NRW-Jugendminister Joachim Stamp in Neuss herausragende Projekte der Kinder- und Jugendkulturarbeit ausgezeichnet. Die Verleihung der Kinder- und Jugendkulturpreise bildet traditionell den Höhepunkt des Jugendkulturfestivals „SEE YOU“, das seit 1990 alle zwei Jahre in wechselnden Städten durchgeführt wird. „Aus Dorsten wurden zwei Beiträge in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Wulfen eingereicht“, sagte Schulleiter Hermann Twittenhoff.

Bei dem Kulturagentenprojekt „Kunst und Klimaschutz – Wildpflanzen werden zu Kunstwerken und Energie­lieferanten“ treffen Kreativität und Innovation aufeinander. Zweimal hat der Berliner Künstler Franz John mit Schülern aus der 8. und 9. Jahrgangsstufe der Gesamtschule Wulfen geforscht. Sieben Klassen aus den Fachbereichen Chemie, Kunst, Darstellen und Gestalten waren bislang beteiligt. Nach der Sammlung von Wildpflanzen in der Schulumgebung wurde aus Holunderbeere, Schlehe und Malve Pflanzensaft gewonnen. Auf Objektträger aufgetragen entstehen so genannte Grätzel-Zellen, also Strom erzeugende Farbstoff-Solarzellen als klimaschonende Energiequellen. Mit diesen Grätzel-Zellen bauten die Schüler kinetische Objekte aus Propellern und Motoren. Andere entwarfen großformatige abstrakte Bilder aus Pflanzensaft. Eine weitere Gruppe hat mit Leuchtdraht experimentiert und Lichtobjekte erfunden. Alle Objekte wurden, gemeinsam mit ausgewählten Plakaten zu den Pflanzen im Eingangsbereich der Schule ausgestellt. Höhepunkt war das 10 Meter lange Lichtobjekt am Schuldach. „Das Projekt verknüpft Kunst mit nachhaltigen Entwicklungsthemen“, so Hermann Twittenhoff. Das zweite Dorstener Projekt ist die Videoreportage „Flüchtlinge in Dorsten – wie schaffen wir das?“ Dieser Film wurde von Sabine Bornemann mit Schülern der Gesamtschule Wulfen in der Zeit von Nov 2015 bis Dez 2016 gedreht und beleuchtet den Umgang mit Flüchtlingen im Norden der Flächenstadt Dorsten in den ersten Monaten ihres Aufenthalts. Die DVD ist in der Stadtinfo und im Onlineshop der Volksbank erhältlich.