GSW Schüler zeigen TOP-Leistung beim Bankenspiel

Die 20 Finalisten-Teams des Bankenplanspiels „Schulbanker“ stehen fest. Unter ihnen ist wieder einmal eine Schülergruppe der Gesamtschule Wulfen, in diesem Jahr nennen sie sich „Held der Scheine“. „Mit Spaß, Engagement und viel Teamgeist haben unsere Schüler einen spannenden Einblick in die Welt der Banken gewonnen. Sie haben gelernt, was es heißt, wirt­schaftliche Verantwortung zu übernehmen. Angesichts der großen allgemeinen Defizite in der Finanzbildung ist es umso bemerkenswerter, wie hier die Theorie bereits an der Schule in die Praxis übersetzt wird“, freut sich Schulleiter Hermann Twittenhoff über diesen außer­gewöhnlichen  Erfolg.

„Insgesamt haben in diesem Jahr 2.646 Schülerinnen und Schüler an dem Planspiel des Bankenverbands teilgenommen“, so der betreuende Wirtschaftslehrer Michael Schmale. „Dass wir ins Finale kommen, damit haben wir gar nicht gerechnet“, sagt das Teammitglied Ronja Lappe. Nico Bude und Lars Scheuch hatten am Anfang absolut keinen Plan, was genau die Aufgaben der Bank sind: „Auch wenn Schulbanker keine 1 zu 1-Darstellung einer Bank ist, kann man sich es viel besser vorstellen.“ Man habe auch einen Einblick in die Alltagsarbeit erhalten und in das Konkurrenzverhalten von Unternehmen, ergänzt Joelin Raupach.

Gespielt wird seit Oktober 2020. Das Finale findet aufgrund der Pandemie in den nächsten Tagen leider online statt.  Die Gewinner dürfen sich auf Geldpreise in Höhe von 4.000, 3.000 und 2.000 Euro für ihre Schulen sowie 500, 400 und 300 Euro für ihr Team freuen.