Selbstständigkeit als Alternative

Schüler des Abiturjahrgangs der Gesamtschule Wulfen beschäftigen sich im Rahmen eines Projektkurses mit der eigenen Existenzgründung.

Bereits zum vierten Mal präsentieren Schüler des Abiturjahrgangs der Gesamtschule Wulfen ihre Unternehmensideen im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche (12.-17.11.2018) vor einer Jury aus Wirtschaft, Politik und Kultur als Höhepunkt eines Projektkurses zur Existenzgründung unter Leitung des Wirtschaftslehrers Michael Schmale in Kooperation mit Arno Schade von der Wirtschaftsförderung Dorsten.

Die öffentliche Veranstaltung findet am kommenden Dienstag, den 13.11.2018, ab 12.45 bis ca. 14.15 Uhr in der Bibi am See, in der Gesamtschule Wulfen statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Stefan Breuer (Leiter des Amtes für Familie, Jugend und Schule in Dorsten), Schulleiter Hermann Twittenhoff, Christoph Winck (Verlagsleiter Dorstener Zeitung), Heinz Schrudde (Inhaber der Firma AS Drives & Services GmbH) sowie Vertreter der Wirtschaftsförderung Dorsten werden den “jungen Unternehmern” Rückmeldung zu ihren Geschäftsideen geben. Bei den Gründungsideen gibt es in diesem Jahr einen Schwerpunkt im Bereich der Digitalisierung und Virtualisierung, aber auch klassische Produkte sind vertreten.

Die Schulpflegschaft der Gesamtschule Wulfen

v.l.n.r.: Herr Gregor Wienhues Frau Cordula Kleine-Buckstegge Herr Holger Krajewski Frau Katrin Gülker

Die Schulpflegschaft der GSW setzt sich aus den jeweiligen Vorsitzenden und deren Vertretern aus den Klassen- und Stufenpflegschaften zusammen und ist die oberste Stufe der Elternvertretung.

Hier haben die Eltern die Gelegenheit, ihre Anliegen untereinander und mit der Schulleitung, in den regelmäßig stattfindenden Schulpflegschaftssitzungen, zu diskutieren. Darüber hinaus können sich interessierte Eltern in gewählten Gremien (z.B. Fachkonferenzen, Schulkonferenz, Teilkonferenz, Arbeitsgruppen) aktiv am Schulleben beteiligen.

Jedes Jahr wählt die Schulpflegschaft eine/n Vorsitzende/n und deren Stellvertreter/innen.

Im aktuellen Schuljahr 2018/2019 sind:

Katrin Gülker als Vorsitzende und
Cordula Kleine-Buckstegge, Holger Krajewski und Gregor Wienhues als Stellvertreter/in gewählt worden.

Als Vorstand der Schulpflegschaft sind wir bemüht, alle Fragen, Probleme und Anregungen seitens der Elternschaft in die entsprechenden Gremien weiterzuleiten und somit schnelle Lösungswege herbeizuführen.

Wir  freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Der Vorstand der Schulpflegschaft

Schaurig schöne Halloween-Party

Schaurig schön war es in der Gesamtschule Wulfen, als in der sechsten und siebten Stunde 160 Fünftklässer als kleine Gespenster und Gruselgestalten im Forum “herumgeisterten”. Denn die Schülervertretung organisierte zum zweiten Mal eine Halloween-Party für die jungen Rasselbanden. Die gut geplante Halloween-Party wurde zu einem Highlight, über das, da ist sich Schulleiter Hermann Twittenhoff sicher, noch lange gesprochen wird. Im Forum gab es u.a. ein dunkles Labyrinth, in dem dunkle Gestalten die Kinder erschreckten, auch die Tücher wurden plötzlich lebendig. Unterstützt wurde diese Aktion mit reichlich technischer Unterstützung, wie lebendigen Hologrammen und Soundeffekten, durch den Sozialpädagogen Martin Reuer.

Hier weht der Wind der Historie

GSW-Schüler an der Cote d‘Azur

81 Schüler der Gesamtschule Wulfen sind zurzeit mit vier Lehrern auf Studienfahrt an der Cote d’Azur. „Sie sind jetzt dort, wo früher der englische Adel die Hauptrolle spielte“, sagte einer der begleitenden Pädagogen, Olaf Herzfeld. Heute sind Stars und Sternchen, Halbwelt und Hautevolee das Stammpersonal an der geschichtsträchtigen Sonnenküste Frankreichs. „Unsere Schüler hatten sich intensiv auf diese Fahrt vorbereitet und zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten ausführliche Referate erarbeitet, so dass sie als Experten vor Ort Vorträge für die Mitschüler halten können“, so Schulleiter Hermann Twittenhoff.

Die jungen Wulfener zeigten sich beeindruckt von Cannes, der Stadt des Filmfestivals, und ließen sich einen kleinen Spaziergang auf der Promeniermeile Croisette nicht entgehen. Ein weiterer Hauptanziehungspunkt in der lebendigen Stadt war der beeindruckende Yachthafen. Auch die Küstenmetropole Nizza mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten stand ebenfalls auf dem Programm. Die Altstadt mit dem Cours Saleya, auf dem morgens ein sehenswerter Obst- und Blumenmarkt stattfand, bestach durch ihren mediterranen Charme. „Im Stadtzentrum befindet sich mit dem Place Masséna das eigentliche Herz Nizzas“, so Olaf Herzfeld weiter. Auch der Hafen sowie die Promenade des Anglais mit den mondänen Bauten waren sehenswert.

Anschließend fuhren sie nach Monaco. Das Fürstentum bestach nicht nur allein als Hotspot für Reiche und Schöne, sondern die Geschichte der Grimaldis war allgegenwärtig. „Ob die tägliche Wachablösung oder das von Fürst Albert I. gegründete Ozeanographische Museum, hier wehte der Wind der Historie“, meinte Frankreichkenner Bernd Risse. Auch der faszinierende Stadtteil Monte Carlo mit seinem prachtvollen Casino und natürlich dem legendären Formel 1-Rennen sei ein prägender Teil des kleinen stolzen Landes. Und weiter ging es auf der Reise in die Welthauptstadt des Parfüms Grasse. Neben berühmten Firmen befand sich hier das Internationale Parfümeriemuseum. Auf mehreren Ebenen wurde für die Schüler nachvollziehbar und erlebnisreich die Geschichte der Parfümproduktion erzählt. „Es gibt auch noch einen wichtigen literarischen Grund, weshalb Grasse den Ruf als ‚Welthauptstadt des Parfüms‘ verteidigt. Als Schauplatz des Romans ‚Das Parfüm‘ von Patrick Süskind erlangte der Urlaubsort weltweit Berühmtheit“, erklärte Bernd Risse.