Der Literaturkurs des 12. Jahrgangs der Gesamtschule Wulfen, geleitet von Ute Schönemann, präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Musikkurs von Reinhild Boss Patrick Hamiltons „Cocktail für eine Leiche“. Eingeladen wird am Donnerstag, 22. Juni, um 19 Uhr in das Forum.


Die beiden hochintelligenten Studenten Brandon Shaw (John Dall) und Phillip Morgan (Farley Granger) nehmen die provokanten Thesen ihres früheren Philosophie-professors Rupert Cadell (James Stewart) über die "Kunst des perfekten Verbrechens" und den Übermenschen im Sinne Nietzsches ernst und setzen sie in die Tat um: Sie erwürgen ihren Kommilitonen David Kentley und legen die Leiche in eine Truhe, die sie bei einer gleich darauf in ihrem gemeinsamen Apartment in New York beginnenden Cocktail-Party als Anrichte verwenden.
"Cocktail für eine Leiche" basiert auf dem Theaterstück "Rope" (1929) des englischen Schriftstellers Patrick Hamilton (1904 – 1962), der wiederum einen authentischen Mordfall aus dem Jahr 1924 aufgegriffen hatte: Nathan Leopold jr. und Richard Loeb hießen die wirklichen Mörder.

Ab sofort bietet die BiBi am See VR-Brillen (Virtual Reality) zur Ausleihe an. „Künstlich erzeugte 3D-Welten versuchen dank aufwändiger Technik und mittlerweile hohen Auflösungen die Realität so realistisch wie möglich darzu-stellen. Der Anwender hat das Gefühl, sich inmitten einer virtuellen Realität zu befinden und Teil dieser zu sein. Je höher die Auflösung der simulierten Umgebung, umso realer das Empfinden“, sagt Olaf Herzfeld, Leiter der Bibi am See. Verfügbar sind Modelle von Zeiss und Samsung.

Jan Kerkmann (links) und Leon Stenk haben bereits erste Erfahrungen mit den VR-Brillen der Bibi am See gemacht, die man dort ab sofort ausleihen kann.

Bei VR-Brillen verbauen Hersteller ein Display in einem kleinen Gehäuse. Davor liegen zwei Linsen, durch die der Nutzer blickt. Eine Software teilt das Bild fürs linke und rechte Auge, krümmt es und leitet es an das Brillen-Display weiter. Read more

Künstlerin Slavica van der Schors stellt aus

v.L.: Hermann Twittenhoff, Slavica van der Schors, Katrin Block, Tanja van der Schors

„Das Schulfach Kunst ist nicht Pisa-relevant und steht deshalb selten in der öffentlichen Diskussion um Bildung und Unterricht. Dabei ist das Fach genauso wichtig wie Mathe und Deutsch“, sagte Hermann Twittenhoff, Leiter der Gesamtschule Wulfen, anlässlich der Ausstellungseröffnung der heimischen Künstlerin Slavica van der Schors in seiner Schule. „Künste sind elementare Bestandteile allgemeiner Bildung. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Kreativität und stärken die Voraussetzungen zum Erwerb fachlicher und fachübergreifender Kompetenzen“, so Hermann Twittenhoff weiter.

Read more

Eine abwechslungsreiche Woche haben 21 Schüler aus dem 8. Jahrgang der Gesamtschule Wulfen hinter sich: Sie besuchten die  Dorstener Partnerstadt Dormans. „Nach der Ankunft wurden sie von der Schulleiterin des Collège Nicolas-Ledoux herzlich empfangen und anschließend zu ihren Gastfamilien gebracht“, sagte Schulleiter Hermann Twittenhoff.


Ein Highlight war der Ausflug nach Reims. „Dort besichtigten wir die Kathedrale, die eine der größten Frankreichs ist und über lange Zeit Krönungsstätte der französischen Könige war“, so Hermann Twittenhoff, der die Schüler vor Ort besuchte. Tiefen Eindruck hinterließ bei den deutschen Gästen eine vor der Kathedrale eingelassene Gedenkplatte aus Bronze, die vom Besuch des ehemaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer zeugt, der dort mit Charles DeGaulle 1962 die deutsch-französische Freundschaft besiegelte. „Danach haben wir Reims erkundet“, so Ralf Michaelis, der in der Gesamtschule Wulfen Französisch unterrichtet. Die Schüler waren begeistert von den alten Kirchen, den zahlreichen Museen und den vielen Jugendstilvillen. Read more

Auch in diesem Schuljahr haben wieder viele Schülerinnen und Schüler an unserem schulinternen Mathematikwettbewerb „Mathemagic“ für die Jahrgänge 5 bis 8 teilgenommen. Nach drei Hausaufgabenrunden und der Endrunde in der Schule stehen nun endlich die Gewinner fest. Am letzten Dienstag konnten sie ihre Preise, die vom FSG gesponsert werden, entgegennehmen.


Auf dem Bild von links nach rechts:
1.Platz: Sina PLantenberg (Kl. 7.5)
2.Platz: Jule Stollbrink (Kl. 5.5)
2.Platz: Jule Winkelmann (Kl. 8.4)
3.Platz: Leonie Linnenkämper (Kl. 5.5)
4.Platz: Maja Mecking (Kl. 5.5)
5.Platz: Thorgert Weitz (Kl. 6.6)
6.Platz: Justus Kleine-Buckstegge (Kl. 7.5)
7.Platz: Hanna Kubiak (Kl. 5.1)
8.Platz: Florian Nienhoff (Kl. 6.3)
9.Platz: Marilena Neumann (Kl. 6.3)

Herzlichen Glückwunsch vom Mathemagic-Team!