Warum baut man am Midlicher Mühlenbach ein Wasserrad zur Energiegewinnung, das nun offiziell auch seiner Bestimmung übergeben wurde? „Nun, ganz einfach“, sagte Hermann Twittenhoff, Leiter der Gesamtschule Wulfen. „Weil wir’s können und weil wir zeigen wollen, dass die Idee der Nutzung von Wasserkraft auch heute sinnvoll möglich ist. In einem Land, das so viel Kohle verbrennt wie kein anderes europäisches Land und das zudem deutlich die Klimaziele des CO2 –Ausstoßes von 1990 verfehlt, ist es wichtig notwendig Signale zu setzen.“ Gekommen waren Vertreter zahlreicher Institutionen und Behörden, die an der Verwirklichung des Projekts beteiligt waren und eng zusammengearbeitet hatten wie Untere Wasserbehörde, Untere Landschaftsbehörde, Stadt Dorsten, Planungs- und Umweltamt, Tief­bauamt, Stadtentwässerung, Arbeitsgemeinschaft der Wasser- und Bodenverbände Westfalen Lippe, Landschaftsarchitekturbüro Schmidt, Wasser- und Bodenverband Rhader Bach/Wienbach sowie die Energieagentur NRW. Initiiert und geleitet wurde die ganze Aktion von Techniklehrer Reinhold Leeners. Bereits seit 2013 unterstützen ihn dabei die Schüler Laurenz Stüwe, Julien Kabus und Dominic Mikulic.

Vor vier Jahren hatte sich Reinhold Leeners auf Anregung des ehemaligen Schulleiters Johannes Kratz beim Energiesparwettbewerb „Klima und Co“ beworben und trotz der hohen Zahl von 240 Mitbewerbern einen Preis in Höhe von 10.000 Euro gewonnen. „Naja, wenn ich ehrlich bin, wusste ich schon damals, dass es mit der Genehmigung der Anlage nicht so einfach werden würde“, meinte Reinhold Leeners. „Wir hätten viele Hürden nicht genommen, wenn die verantwortlichen Mitarbeiter der zuständigen Behörden nicht kooperiert und das Projekt im Grunde genommen unterstützt hätten.“

Im Sinne umfassender Bildung der Schüler, ist dieses Wasserrad, das zurzeit Lampen betreibt und demnächst wahrscheinlich eine Handyladestation in der Gesamtschule Wulfen, ein anschaulicher Lernort für alternative umweltfreundliche und nachhaltige Energiegewinnung. Auf den ersten Blick betrachtet mag das Wasserrad sehr robust erscheinen. Tatsächlich handelt es sich bei der Anlage um ein sehr empfindliches und störanfälliges technisches Gebilde, das einer regelmäßigen und intensiven Pflege und Unterhaltung bedarf. Im Übrigen ist in der Genehmigung der Anlage vorgegeben, dass die Schule für den schadlosen Wasserabfluss des Midlicher Mühlenbachs verantwortlich ist. Diese Aufgabe, die langfristige Betreuung, Instandhaltung und den weiteren Ausbau der Anlage, sollen enga­gierte Schüler übernehmen.

„Eine Schule, in der von den Kindern tagsüber geistige Höchstleistungen erwartet werden, muss für ein gesundes, leckeres Essen sowie einen dazu passenden einladenden Restaurationsbereich sorgen“, sagt Hermann Twittenhoff, Schulleiter der GSW. „20 Jahre betreiben wir nun schon unsere Mensa in Eigenregie. Und so lange hält ihr gutes Essen Leib und Seele zusammen.“
Als Ganztagsschule ist es der Gesamtschule Wulfen daher ein besonderes Anliegen dafür zu sorgen, dass für alle Lernenden und Lehrenden ein attraktives Essensangebot im Frühstücks- sowie im Mittagsbereich bereitgestellt wird. Dabei kommt es entscheidend auf die Qualität dessen an, was die Schüler zwischen den einzelnen Unterrichtsstunden zu sich nehmen. „Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für eine konzentrierte Mitarbeit im Unterricht“, sagt Mensaleiterin Petra Reißmann. „Gerichte, mit denen wir groß geworden sind, wollen wir etwas aufgepeppt weitergeben.“ Mit monatlich neuen Speiseplänen soll die Neugierde der Schüler geweckt werden. Außerdem fließen Wünsche von Schülern mit ein.

Read more

Liebe ehemalige GSW`ler,

mein Name ist Michael Andres und habe die "Büro-Nachfolge" von Frau Scholz übernommen.
Dies bedeutet auch, dass ich für die Ehemaligen verantwortlich bin. Leider wurde das bisherige Portal geschlossen, so sind alle Daten verloren gegangen. Wir versuchen derzeit, eine neue Datenbank zu erstellen.
Ich bin weiterhin auf Mithilfe angewiesen, bitte weisen Sie weitere Mitschüler*innen darauf hin, dass ich über jede Meldung glücklich bin. Denn davon profitieren auch die derzeitigen Schüler*innen der GSW.
Dies bringt mich zu meiner konkreten Einladung:

am 04. Mai 2018 findet in der GSW ein Berufsorientierungstag und ein Ehemaligenfest statt. Um den Schüler*innen ein entsprechendes Spektrum an Berufsfeldern bzw. Berufen vorstellen zu können, bedürfen wir Ihrer Hilfe! Sollten Sie also solche Informationsmöglichkeiten für genauso sinnvoll halten wie wir und sollten Sie sich vorstellen können, in lockeren Begegnungen am 04.05.2018 (voraussichtlich in der Zeit von 11.00 bis 13.30 Uhr) als Gesprächspartner*innen zur Verfügung zu stehen, so bitte ich Sie, uns möglichst bald eine kurze Mitteilung an ehemalige@gs-wulfen.de zu senden, damit ich mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Sie über nähere Einzelheiten informieren kann.
Selbstverständlich möchten wir den Tag auch zur privaten Begegnung nutzen, denn am Spätnachmittag bzw. Abend ist ein Fest geplant, zu dem alle ehemaligen Schüler*innen und Lehrer*innen der Gesamtschule Wulfen eingeladen sind, sich über vergangene gute und schlechte Zeiten, über Anekdoten aus der Schulzeit auszutauschen. Wir haben den Mai-Termin in der Hoffnung gewählt, bei angenehmen Temperaturen auch die inzwischen wieder freundliche Schulumgebung mit einbeziehen zu können.

Ich hoffe, möglichst viele von Ihnen persönlich kennen zu lernen und sende herzliche Grüße

Michael Andres

Termin: 23.11. ab 19 Uhr

Für viele Viertklässler heißt es bald Abschied nehmen, dann endet die Grundschulzeit und ein neuer aufregender Lebensabschnitt beginnt. Um die Entscheidung zur weiterführenden Schule etwas leichter zu machen, lädt die Gesamtschule Wulfen (GSW) die Eltern der Viertklässler am Donnerstag, den 23. November, um 19 Uhr in das Forum der GSW, Wulfener Markt 2, zu einem Informationsabend ein.

Read more

GSW-Schüler besuchen Theater Marl

„All’ unsere Schüler haben in ihrer Schullaufbahn Zugang zu Inhalten und Projekten kultureller Bildung“, sagt Hermann Twittenhoff, Leiter der Gesamtschule Wulfen. Deshalb besuchten die sechs Klassen des. 10. Jahrgangs, das sind 160 Schüler und 12 Lehrer, das Theater Marl, um sich dort "Bilder deiner großen Liebe" anzuschauen.

Das Jugendstück nach Wolfgang Herrndorf ist ein Gastspiel des Prinzregent-Theaters, Bochum. Es geht dabei um die 14 jährige Isa, die einen ein Road-Trip durch Wälder, Felder, Dörfer und entlang der Autobahn unternimmt. Doch nicht nur freundliche, auch geheimnisvolle, traurige, schlechte Gesellen kreuzen ihren Weg. Sie erkennt, dass sie im Grunde niemandem trauen kann, außer sich selbst. Ihre Einsamkeit in der Welt ist eine existentielle Erfahrung, die ihr eine ungeheure Kraft verleiht. „Genau dieses Thema spricht Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren an und machte die Veranstaltung für unsere Schüler zu einem Erfolg“, sagte die Initiatorin  Katrin Block, die auch die Kulturbeauftragte der Gesamtschule Wulfen ist. Dieses Projekt finanzieren die „Kulturagenten für kreative Schulen“.