Rassismus im Alltag

Rassismus ist überall“, sagt Dr. Karim Fereidooni, ehemaliger Gesamtschüler in Wulfen und jetzt Professor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum. Besonders im Alltag treten, so Fereidooni, nahezu täglich Bestände von Rassismus auf. Wenn er beispielsweise gefragt werde, wo er herkomme, reiche seine Antwort „Aus Köln“ häufig nicht aus. Erwartet würde eine Antwort wie „aus Persien“, „aus Asien“ oder Ähnliches. Auch dass er häufig auf seine sehr gute deutsche Aussprache angesprochen wird, wurmt den ehemaligen Deutschlehrer, der seine Lehrtätigkeit am St. Ursula-Gymnasium zugunsten der Juniorprofessur in Bochum aufgab.

Versiert und kurzweilig hielt Fereidooni vor knapp 150 Schülerinnen und Schülern der Q! und Q2 der Gesamtschule Wulfen einen imponierenden Vortrag, der die angehenden Abiturienten im Hinblick auf die Frage sensibilisierte, wie sich Menschen mit Migrationshintergrund fühlen und welchen häufig subtilen Rassismen sie leider auch im Jahr 2019 ausgesetzt sind.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com