Kunstgeld für die Gesamtschule Wulfen

Für das Schuljahr 2018/19 gibt es für die Gesamtschule Wulfen 10.000 Euro Kunstgeld vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft zur Realisierung von Kunstaktionen zum Oberthema „Zukunftsträume“. „Es wird Graphic Recording, Kunst im öffentlichen Raum, Forschung mit Grätzel-Zellen, Filmmusik- und Designworkshops in unterschiedlichen Jahrgangsstufen geben“, so Schulleiter Hermann Twittenhoff. 

Das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen NRW“ will in Zeiten der schulischen Ganztagsbildung möglichst vielen jungen Menschen einen Zugang zur Welt der Künste eröffnen. Aktuell nehmen 28 Schulen an dem Programm teil, die in neun lokalen Netzwerken organisiert sind. Das kreative Denken und Handeln sowie die Gestaltung der Welt mit künstlerischen Mitteln wurde Die seit 2011 an der Gesamtschule Wulfen in bislang rund 40 Projekten initiiert. Tanz- und Theater-AG’s mit Festivalaufführungen, Kunstausstellungen in Kooperation mit Dorstener Künstlern, kreative Forschungsprojekttage, regelmäßige Theaterbesuche im Theater Marl und im Gemeinschaftshaus Wulfen, Musikkomposition in der Oberstufe und Rap im Chemieunterricht konnten mit dem sogenannten Kunstgeld realisiert werden. In vielen Projekten begegneten die Schüler Künstlern wie beispielsweise Sebastian 23 von WortLautRuhr Herne, Oliver Sproll von der Folkwang-Hochschule Essen oder Franz John vom Künstlerdorf Schöppingen. Katrin Block (Kulturbeauftragte) und Ariane Schön (Kulturagentin) haben mit dem Kollegium einen Kulturfahrplan erarbeitet und künstlerische Workshops für die Lehrkräfte organisiert.