Red Dot –Museumsbesuch

GSW-Schüler nutzen außerschulische Lernorte

Der Kurs der Gesamtschule Wulfen „Bildende Kunst“ des Jahrgangs 10 hat die Erarbeitung eines Stuhls zum Thema und besuchte daher das Red Dot Design-Museum. Geleitet und begleitet wurde er von Tanja van der Schors und Martin Reuer. „Dieser Stuhl soll den gängigen Designaspekten gerecht werden. Gerade das tägliche Sitzen ist ein wichtiges Thema. Wir essen, arbeiten, schlafen, schauen TV, spielen, reisen im Sitzen. Als außerschulischer Lernort entfacht dieses Museum den Funken der Begeisterung für unsere künstlerischen Unterrichts-Themen“, sagte Schulleiter Hermann Twittenhoff. Die Schüler sollten sich vor Ort in Essen von aktuellen Designobjekten inspirieren lassen.

SAMSUNG CSC

„Das Red Dot Museum bietet seinen Besuchern 2.000 begeisternde Exponate zum Anfassen. Als Abwechslung zum Drücken der Schulbank macht es Spaß, den Tag einmal anders zu verbringen“, so Kunstlehrerin Tanja van der Schors. Das beste Produktdesign, vom einfallsreichen USB-Stick über den multifunktionalen Herd bis hin zum frei schwebenden Helikopter, ausgezeichnet von einer internationalen Fachjury: Auf fünf Etagen zeigt das Haus die weltweit größte Ausstellung zeitgenössischen Designs. „Wir sind gezielt hierher gefahren. Für unsere Schüler war das ein bereichernder und anregender Tag, der eine intensivere Auseinandersetzung mit ausgewählten Ausstellungsstücken ermöglichte“, freut sich Martin Reuer auch auf die kommenden Exponate seiner Schüler.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com