Nachhaltigkeit hilft Zukunft zu gestalten

Bäume sollen an ehemalige Lehrer erinnern

Für das langjährige Engagement als Lehrer an der Gesamtschule Wulfen dankte Schulleiter Hermann Twittenhoff ausgeschiedenen Kollegen. Ihnen zu Ehren wurden hinter den Sportanlagen Bäume gepflanzt: eine Esskastanie für Burkhard Möcklinghoff, eine Ebersche für Gerhard Dombrink, eine Akazie für Johanna Scholz, eine Sommerlinde für Bärbel Pelz, ein Sommerflieder für Regine Höfs, ein Apfelbaum für Jutta Hess-Cäsar sowie ein weiterer Apfelbaum, den die ehemalige Klasse 10.1 spendete.

Hermann Twittenhoff sieht in der langen Lebensdauer der Bäume eine Parallele zum Wirken seiner früheren Kollegen in Wulfen. Diese hätten sich stets für Nachhaltigkeit auf der Unterrichtsebene im Hinblick auf konkrete Themen, Fragestellungen und Projektvorhaben in der Schule eingesetzt. Diese Nachhaltigkeit, so Hermann Twittenhoff, verknüpfe auch die Forderung nach Gerechtigkeit gegenüber nachfolgenden Generationen mit der Forderung nach globaler Gerechtigkeit zwischen den heute lebenden Menschen. Je früher Kinder an Themen und Probleme der nachhaltigen Entwicklung herangeführt würden, desto selbstverständlicher werde ihr späterer kritischer und engagierter Umgang mit den großen ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit werden, um verantwortungsvoll die Zukunft mitgestalten zu können.“