Berufsorientierung

Stationen der Berufsorientierung in der gymnasialen Oberstufe

Die Gesamtschule Wulfen arbeitet schon seit 20 Jahren konsequent nach einem Konzept zur beruflichen Orientierung für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe.

Seitdem gibt es eine Menge an Entwicklung und Veränderung. Die Vorgaben des Schulministeriums haben sich in dieser Zeit mehrfach verändert.

So ist das, was wir seit Jahrzehnten vorantreiben, heute der Stand von Vorgaben der Landesregierung. Bei uns wird dieser Bereich koordiniert von Frau Scholz, die in Zusammenarbeit mit Herrn Hatting und dem Beratungsteam der Sekundarstufe II das Konzept umsetzt und fortlaufend weiterentwickelt.

Stationen der Berufs- und Studienorientierung in der gymnasialen Oberstufe an der GSW

Jahrgang11Einführungsphase Berufsberatung in der Schule durch Mitarbeiter der Agentur für ArbeitBIZ- Besuch in Recklinghausenam Ende des Jahrgangs:Vorbereitung des Praktikums, das im 12. Jahrgang stattfindet Berufsorientierungstag in der Schule**
Jahrgang12Qualifikationsphase I Berufsberatung in der Schule durch Mitarbeiter der Agentur für Arbeitregelmäßige Sprechstunde zum PraktikumBewerbungstrainings(Vorstellungsgespräch und Assessmentcenter)Teilnahme am Hochschultag der Universität Münster* Berufsorientierungstag in der Schule**Praktikum am Ende von Jahrgang 12
Jahrgang13QualifikationsphaseII Berufsberatung in der Schule durch Mitarbeiter der Agentur für ArbeitTeilnahme am Hochschultag der Universität Münster* Bewerbung und Anmeldung zum Studium

*Der Hochschultag wird alle zwei Jahre von den Schülerinnen der Qualifikationsphase besucht.** Der Berufsorientierungstag findet wie er Hochschultag alle zwei Jahre im Mai statt, sodass jede Schülerin einmal im Laufe der Oberstufenlaufbahn daran teilnimmt.
Der Berufsorientierungstag findet alle zwei Jahre immer am 2. Freitag im Mai in unsrer Schule statt. Von Jahr zu Jahr nehmen ständig mehr Firmen, Institutionen und Universitäten aus der Region und aus dem benachbarten Ausland daran teil. Hier stellen sie sich und ihr jeweiliges Berufsfeld  in Form eines offenen Berufemarktes und Vorträgen vor.

Eine Besonderheit dieses Tages stellt das Zusammentreffen mit ehemaligen Schülerinnen ud Schülern dar, die als Berufspraktiker als Informanten und Berater an diesem Tag in die Schule eingeladen werden. Im Gespräch können sie über alles informieren, was man nicht in Broschüren

findet, und was nur durch Personen vermittelt werden kann, die den Schülerinnen und Schülern „unverdächtig“ erscheinen.

Am Abend des Berufemarktes findet ein Ehemaligentreffen in der Schule statt, wo die Gespräche des Tages einen angenehmen Ausklang finden können.