Streitschlichtung

Die Streitschlichter der GSW sind selbst Schülerinnen und Schüler dieser Schule. Bevor sie ihren Dienst antreten können, werden sie etwa ein halbes Schuljahr lang – im Rahmen einer AG im Freizeitbereich – ausgebildet. Ausgebildet werden können Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang.

Bild Streitschlichter

Foto: GSW

In der etwa halbjährigen Ausbildungsphase lernen die zukünftigen Streitschlichter/innen nicht nur viel über sich selbst und ihren Umgang mit eigenen Gefühlen, sondern auch den Ablauf einer professionellen Schülermediation (Streitschlichtung).

In einer Schlichtung werden Konflikte zwischen den Beteiligten Schülerinnen und Schülern aufgedeckt und mit Hilfe der Streitschlichter/innen gelöst. Wichtig ist dabei, dass die erarbeitete Lösung zufriedenstellend für alle Beteiligten ist und dass die Streitenden freiwillig zu den Streitschlichtern/Streitschlichterinnen kommen.

Warum Streitschlichter so wichtig sind:

  1. Das Streitschlichter – Projekt sorgt für eine adäquate Streitkultur, Konflikte werden im Kern gelöst, sodass sie nicht eskalieren.
  2. Durch die Einbeziehung der Streitenden und das Erarbeiten einer zufriedenstellenden Lösung für alle Beteiligten werden Konflikte „richtig“ gelöst und nicht nur „verarztet“.
  3. Erfahrungsgemäß fällt es den Schülerinnen und Schülern leichter, Konflikte mit gleichaltrigen oder generell mit anderen Jugendlichen zu bespreche. Die Hemmschwelle ist oft niedriger!
  4. Die Streitschlichter/innen sind zeitlich flexibel und örtlich gut und schnell zu erreichen (auf der Schulstrasse, dem Schulhof etc.).
  5. Streitschlichter/innen greifen in der Regel auch ein, wenn Konflikte in den Pausen ausarten und wirken deeskalierend auf die Konfliktpartner ein.

Aktuell gibt es über 20 aktive Streitschlichter an der GSW. In der aktuellen Ausbildungsgruppe, die nach den Herbstferien 2014 gestartet ist, befinden sich 14 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs. Die Ausbildung wird zu Beginn des 2. Halbjahres beendet sein, sodass auch diese 14 Streitschlichter/innen ihren Dienst ab Anfang des Jahres 2015 antreten können.

Erkennen kann man Streitschlichter im Dienst an ihren Erkennungszeichen (Buttons). Bilder von ihnen findet man auf Plakaten in der Schulstraße und in einigen Klassenräumen der Schule.

Fragen und Anregungen nehmen sowohl die Streitschlichter selbst, als auch die ausbildende Lehrkraft Ute Schönemann und die Schulsozialpädagogin Karin Reiser entgegen!