Lost in London Englisches Klassenzimmertheater in der GSW feiert Premiere

Englischsprache Klassenzimmerstücke für den 7. Jahrgang hatten jetzt in der Gesamtschule Wulfen Premiere. Zudem sahen die rund 160 Schüler "Lost in London" in einer Uraufführung. „Inszeniert war das Stück in der Bearbeitung des Westfälischen Landestheaters als temporeiches und witziges Spiel mit kleinen Fingerfiguren“, sagte die Kulturbeauftragte der Gesamtschule Wulfen, Katrin Block. Der Schauspieler in seiner One-Man-Show verlieh den kleinen Figuren seine Stimme und ging ganz in seiner Rolle auf, was von den Schülern mit stürmischem Applaus belohnt wurde.


In dem Stück gehen Tommi und Lise mit den anderen Schülern aus ihrem Sprachkurs auf Sightseeing-Tour in London. Tommi erzählt seine Geschichte auf Englisch und Deutsch. Er zeigt die Notwendigkeit, eine Fremdsprache zu erlernen, um sich im Ausland zu Recht zu finden, bis hin zur Neugier auf neue Vokabeln, Redewendungen und den Austausch mit neuen Freunden. „Außerdem führt das Theaterstück wie ein kleiner Reiseführer durch London und macht Lust auf einen eigenen Besuch“, meinte Katrin Block. Das Team des Landestheaters stand nach der Aufführung für eine Nachbesprechung zur Verfügung. Zuvor gab es eine umfangreiche Materialmappe, mit der die Schüler des 7. Jahrgangs im Englischunterricht vorbereitet wurden.
Der Autor Wolfram Hänel studierte Germanistik und Anglistik an der FU Berlin und arbeitete als Plakatmaler, Theaterfotograf, Werbetexter, Studienreferendar, Spieleerfinder und Dramaturg. Seit 1987 schreibt er Kinder- und Jugendliteratur, Theaterstücke und Reiseberichte. Inzwischen sind mehr als 100 Romane, Erzählungen und Bilderbücher von ihm erschienen und in insgesamt 20 Sprachen übersetzt worden.