Kulturagenten

KALogoKulturelle Bildung stärken: Erfolgreiches Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“ wird fortgesetzt

Seit 2011 ist die Gesamtschule Wulfen eine von 30 Schulen in NRW, die am Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“ teilnimmt. Nun geht das erfolgreiche Programm in eine Verlängerung bis zum Sommer 2019. Die Gesamtschule Wulfen bildet weiterhin ein Netzwerk mit der Rosa-Parks-Schule in Herten und der Realschule Crange in Herne. Die Kulturbeauftragte und Lehrerin Katrin Block entwickelt gemeinsam mit der Kulturagentin Ariane Schön kreative Projekte und verbindliche Formate sowie ein Kulturportfolio für die Schülerinnen und Schüler.

Am 02.11.2015 gab es eine feierliche Auftaktveranstaltung im Ministerium für Schule und Weiterbildung nach Düsseldorf. Schulministerin Sylvia Löhrmann eröffnete die zweite Programmphase mit den Worten: „Viele Schulen in Nordrhein-Westfalen haben sich bereits gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern aus den Kultureinrichtungen auf den Weg zur Entwicklung eines kulturellen Schulprofils gemacht. Die Kulturagentinnen waren in den vergangenen vier Jahren wichtige Mittlerinnen zwischen Kultur und Schule. So konnten bereits tragfähige Kooperationen verankert werden, die allen Kindern und Jugendlichen vielfältige Begegnungen mit unterschiedlichen künstlerischen Sparten ermöglichen. Ich freue mich, dass die Kulturagentinnen nun weiterhin in Sachen kulturelle Bildung aktiv sind. Kulturelle Bildung ist ganzheitlich angelegt und stärkt die Persönlichkeit und das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise. Darum ist mir das auch persönlich so wichtig.“

Auftakt KA 3_kleinAn dem Folgeprogramm nehmen sieben neue Schulen teil, der Großteil der bislang im Programm vertretenen Schulen hatte sich zur weiteren Teilnahme im Programm entschieden.
Besonderes Merkmal des Folgeprogramms in NRW ist die Anstellung der Kulturagentinnen in den beteiligten Kommunen, beziehungsweise bei freien Trägern in den Kommunen. Schwerpunkt und Leitgedanke des Folgeprogramms ist der Transfer der guten Erfahrungen, die während der Modellphase gewonnen wurden. Die Erkenntnisse über gelingende Kooperationen im Bereich kultureller Aktivitäten fließen zukünftig auch in die inhaltliche Ausgestaltung anderer Landesprogramme und Initiativen ein.

Auftakt KA 4_kleinDas Programm „Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen“ wird gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen, die Forum K&B GmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator. In Nordrhein-Westfalen ist zudem die Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) als Fachpartner beteiligt. Das Programm wird neben Nordrhein-Westfalen in vier weiteren Bundesländern umgesetzt.

Link zu den Projekten innerhalb des Programms
www.kulturagenten-programm.de

Website des Kulturagenten-Programms