Busbegleiter

 

Busbegleiter Logo GSW

Ein Busbegleiter/in trägt Sorge für eine friedliche, reibungslose Busfahrt zur Schule und wieder zurück nach Hause. Hierfür ist eine Ausbildung erforderlich, die qualifiziert, die Fertigkeiten vermittelt, in Konfliksituationen einzugreifen.

Die Ausbildung umfasst einen Zeitraum von ca. zwei Monate. Sechs Einheiten dieser Ausbildung befassen sich mit Themen Deeskalation, Streitschlichtung und der" Ersten Hilfe".

In einer weiteren Einheit werden zwei Polizisten vom Kommissiariat "Vorbeugung" bei Rollenspielen beobachten, wie gut die Teilnehmer bei Konflikten eingreifen. Eine Einheit wird ein Besuch bei den Busunternehmen sein, mit denen die Schüler/innen Zur Schule fahren. Hier lernen sich u.a. die Busfahrer und die Busbegleiter/innen kennen.

 

Warum Busbegleiter?

  • Mittlerweile fahren 70% unserer Schüler/innen mit dem Bus zur Schule und wieder zurück!
  • Selbstverständlich soll jede/r Schüler/innen friedlich und konfliktfrei zur Schule kommen.
  • Schon an den Bushaltestellen kann es zu Konflikten kommen.
  • Oft kann im Bus das gesunde Verhältnis von Nähe + Distanz nicht eingehalten werden, sodass wiederum Konfliktsituationen möglich sind.
  • Inzwischen haben sich über 60 Schüler/innen bereit erklärt Verantwortung zu übernehmen und dafür Sorge zu tragen, dass ihre Mitschüler/innen entspannt zur Schule kommen.
  • Diese erhalten ihre Ausbildung, die sie qualifiziert mit entsprechenden Fähigkeiten bei Konflikten an der Bushaltestelle und im Bus einzuschreiten. Hierbei hat sich die Methode der Deeskalation als besonders erfolgreich erwiesen.
  • Nach Beendigung der Ausbildung erhalten die Busbegleiter ein Zertifikat und ein Ausweis. Auch auf dem Zeugnis wird diese verantwortungsvolle Fähigkeit vermerkt. Auch im Hinblick auf die berufliche Entwicklung wird diese Ausbildung positiv angenommen.

Die Busbegleiter im Projekt: 

Die Busbegleiter nehmen an Projektwochen teil und informieren Klassen der Gesamtschule Wulfen über richtiges Verhalten im Bus. (Herbst 2009)

BUSBEGLEITER-BER


Ausbildungsinhalte:

1. Kennenlernen und Orientierung

  • Bewußtwerden der Motivation. Warum will ich Busbegleiter werden?

2. Weggucker, Gaffer, Ausgrenzer

  • Welche Rollen spielen umstehende Personen bei einem Konflikt?

3. Körpersprache „Gestik, Mimik, Präsenz“

  • Wie trete ich als Busbegleiter auf?

4. Streitschlichtung

  • Wie spreche ich die am Konflikt Beteiligten an?

5. Rollenspiele

  • Hier übe ich das Gelernte im Spiel.

6. Erste Hilfe- Kurs

  • Was muss ich tun wenn jemand verletzt wird?

7. Kommissariat Vorbeugung der Polizei 

  • Sie geben uns wertvolle Hinweise aus ihrer Praxis und vertiefen noch einmal mit uns das Gelernte.

8. Besuch der Busbetriebe

  • Hier lernen wir Sicherheitsbestimmungen im Bus, lernen die Busfahrer kennen mit denen wir zusammenarbeiten, und erkennen Gefahren an der Bushaltestelle.

Ansprechpartner:

Dipl. Sozialpädagoge Herr Reuer

Stellv. Schulleiter Herr Möcklinghoff

 

Weitere Informationen:

Verkehrssicherheit NRW.de

Vestische Busschule